Alle hier vorgestellten Insektenmodelle sind kein Ergebnis des "War of Bugs".  Aus guten Gründen verzichte ich auf Fühler, Beine, Hörner etc.: Meine Workshops auf Origami-Tagungen würden kaum besucht werden, wenn ich versuchte, solch komplexe Modelle zu unterrichten.

Prachtbiene


Der Zoologe Josef H. Reichholf beschreibt in seinem Buch "Symbiosen" u. a. die südamerikanischen Prachtbienen. Das Verhalten dieser Bienengattung und die symbiotischen Zusammenhänge haben mich sehr bewegt.

Deshalb enstand 2019 aus der Grundform der Fliege ein Bienen-Modell, wie es sich für Bienen gehört mit vier Flügeln. Das Modell wollte ich auf der OD-Tagung in Erkner 2020 unterrichten, die wegen Corona ausfiel. Ich hoffe nun auf 2021.

Faltmuster (von Dropbox)


Steinhummel


Grundlage dieses Modells ist die selbe Faltidee wie bei den Fliegen, der Biene und die Wespe. Allerdings sind hier die Proportionen der entscheidenden Falten so zueinander verschoben, dass der Abdomen im Verhältnis zu den Flügeln wesentlich größer ist. 

Für dieses Modell gibt es Variationen mit insgesamt 4 Flügelpositionen.

Faltmuster (von Dropbox)


LINK ZUM PFLANZWETTBEWERB

Schwebfliege


Die Schwebfliege entwickelte ich im Sommer 2009. Der Eindruck von Sharon Turveys "Bee", gewonnen auf der OD-Tagung in Erkner, war noch frisch. So ging ich an's Werk.

Die Erdkröte von Hoàng Tien Quyet auf der OD-Tagung in Weimar 2013 faszinierte mich so, dass ich mich selbst an der Entwicklung eines Modells versuchte. Das Ergebnis kombinierte ich im Diorama mit der Schwebfliege für die OD-Tagung 2014 in Erkner.

Faltmuster (von Dropbox)


Feuerlibelle


Die Feuerlibelle entstand im August 2020 nach dem Besuch im Schlosspark in Berlin-Charlottenburg. Dort gab es mindestens 4 Libellenarten zu sehen: zwei in Blau (eine große und eine kleine) sowie jeweils eine in Grün (klein), Rot (mittel) und Gelb (groß). 

Die Libelle faltete ich ebenfalls, wie Biene und Wespe, aus der Fliegen-Grundform.

Faltmuster (von Dropbox)

Goldfliege


Das Modell der Goldfliege ist nicht so grazil wie das Schwebfliegen-Modell. Das entspricht unserer allgemeinen Erinnerung an die geläufigen Arten im Siedlungsbereich und Wald. Das Modell stammt von 2020.

Die Goldfliegen sind emsige Blütenbesucher, was kaum jemand weiß. Sie sind in Mitteleuropa teilweise wichtige Bestäuber bei der Familie der Doldenblütler. Bei mir auf dem Balkon tummeln sie sich gern auf den Blütendolden der Pfefferminze.

Faltmuster (von Dropbox)


Wespe


Eine Wespe mit einer Körperlänge wie dein kleiner Finger? Ja, gibt es, in Mittelamerika, die Pepsis formosa. Eine Wespe mit 5 mm Körperlänge? Ja, das wäre die mitteleuropäische Zwerggrabwespe. Beide Arten jagen Spinnen - die große die Vogelspinnen, die kleine Kugelspinnen.

Entstanden ist das Modell aus der Fliegen-Grundform  auf der OD-Tagung 2014 in Erkner.

Faltmuster (von Dropbox)

Weinschwärmer


Der Weinschwärmer entstand im Herbst 2013 für die Ausstellung auf der OD-Tagung in Erkner 2014 und ist Bestandteil eines Dioramas mit Orchideen.

Ziel der Modell-Entwicklung war ein zweifarbiges einfach zu faltender Schmetterling/Schwärmer.

Nach der Veröffentlichung meines Blüten-Buchs Anfang 2008 entstand Ende des selben Jahres dieses Modell einer Orchidee. Noch im Blütenrausch entstanden weitere elf Modelle.

Faltmuster (von Dropbox)

 

 .